Informationen

Steinsalz - ist Salz aus dem Meer, das vor 230 Mio. Jahren durch Klima- veränderungen austrocknete. Infolge der Erdverschiebungen gelangte das Salz unter die Oberfläche und lagert bis heute in mehreren hundert Metern Tiefe. Dort wurde es keinerlei Umwelteinflüsssen oder Verunreinigungen ausgesetzt. Es ist somit das letzte und reinste Naturprodukt ohne jegliche Zusätze.

Mandelöl - hat hervorragende pflegende Eingenschaften, da es reich an unge- sättigten Fettsäuren ist. Mandelöl wirkt beruhigend und ist für jeden Hauttyp geeignet.

Traubenkernöl - ist das einzige Öl das OPC enthält.

Traubenkerne - enthalten Procyanidin, Catechin und Epicatechin.

OPC - ist ein sehr starkes Anitoxidanz, 50mal stärker als Vit.E.

Ätherische Öle - sind 100% reine Öle ohne jegliche Beimengungen. Schon mit ein paar Tropfen ätherischer Öle lässt sich unser Wohlbefinden steigern. Sie können auf vielfältigste Weise im Alltag eingesetzt werden: Zur Raumbeduftung, in Massageölen, in Bädern, Cremes uvm. und als wirksame Heilmittel bei Alltags- beschwerden.

Milchpulver - ist ein herrliches Mittel um die Haut zu glätten. Sie wird samtig weich und zart. Milchpuver hat einen charakteristischen Eigengeruch. 

Salbei (Salvia officinalis) - schon seit der Antike gelten die Blätter des Salbeis als Sinnbild für das ewige Leben und werden entsprechend vielseitig eingesetzt. Die umfassende Heilkraft der Pflanze als Universalmedizin drückt schon der botanische Name aus, denn Salvia lässt sich von salvare, heilen ableiten. Salbei gehört zur Familie der Lippenblütler und ist ein 80 cm hoher Halbstrauch. Die immergrüne Gewürz- und Heilpflanze stammt aus dem Mittelmeerraum, ist aber mittlerweile in ganz Europa verbreitet. Der echte Salbei gedeiht am besten auf kalkreichem, steinigen und trockenem Boden. Alle Teile haben einen sehr aromatischen Geruch.

ätherisches Öl Salbei - duftet warm würzig die Wirkung ist reinigend, klärend, vitalisierend, anregend auf seelischer und körperlicher Ebene.

Zitrone - seit dem 13. Jahrhundert werden Zitronen in Europa zunächst in Sizilien und Spanien, seit der zweiten Hälfte des 16. Jahrhunderts auch in Deutschland kultiviert. Schon aus dem Mittelalter sind Rezepte mit Zitronen überliefert.

ätherisches Öl Zitrone - die Wirkung ist anregend stimmungsaufhellend, akitivierend und konzentrationsfördernd, fiebersenkend, antiseptisch und entzün- dungshemmend. Der Duft ist frisch, aktiv, strahlend und spritzig.

ätherisches Öl Grapefruit - duftet frisch, spritzig und fruchtig. Wirkt stim- mungsaufhellend, anregend, erfrischend. Der Duft passt sehr gut zu den ge- mahlenen Traubenkernen und unterstützt ihn.

Gänseblümchen (Bellis perennis) - auch Tausendschön usw. ist eine Blüten- pflanze aus der Familie der Korbblütler. Da es fast überall wächst, zählt es zu den bekanntesten Pflanzen Mitteleuropas. Das Gänseblümchen ist auch eine Heilpflanze. Die Röhrenblüten enthalten Saponine, äth. Öle, Bitterstoffe, Gerbstoffe und Schleim. Bekannt ist auch eine blutreinigende Wirkung welche traditionell bei Hauterkrankungen und bei Leberleiden eingesetzt wird. Wegen der oben genannten Inhaltsstoffe ist es auch entwässernd.

Ringelblumenöl (Calendula) - wirkt beruhigend und heilungsfördernd.

Carotinöl - wirkt hautberuhigend und entspannend.

Hagebuttenkernöl - für die empfindliche und pflegebedürftige Haut.

ätherisches Öl Rosengeranium - duftet sehr blumig. Wirkt ausgleichend, stim- mungsaufhellend, erheiternd, anregend, erfrischend und harmonisierend.

ätherisches Öl Ylang-Ylang - duftet schwer und süßlich. Wirkt seelisch und körperlich entkrampfend, entspannend und ausgleichend. Passt gut zu Rosen- geranium, da es den überschwenglichen Duft von Rosengeranium etwas dämpft.

Ringelblumen (Calendula officinalis) - gehören zur Familie der Korbblütler. die Ringelblumenblüten enthalten vor allem fettes und ätherisches Öl, Carotinoide, Flavonide, Saponine und Polysaccharide. Wegen ihrer entzündungshemmenden und granulationsfördernden Eigenschaften können sie die Wundheilung unterstützen und beschleunigen. Ringelblumenblüten werden in erster Linie als Zusatzstoff in Cremes verwendet. Sie finden sich nicht nur in Salben, sondern auch in Seifen, Shampoos, Badeölen und Sonnenschutzmitteln.

 

Wichtige Informationen:
Für Kinder und Menschen die auf ätherische Öle und die angegebenen Stoffe allergisch sind, sind die Badeprodukte nicht zu empfehlen. Bitte reinigen Sie nach jedem Bad die Wanne von eventuellen Badeölrückständen, Blüten und Kräutern gründlich aus.